#10


09 März 17 | 20h


WERK1 München

 

 

 

 

 

 

 

trugschluss ist umgezogen - mit #10 feierten wir den Start in München

Gamification: Ein Abend zwischen Konzert / Game / Performance / Talk / Musik / Zock-Session - an einem stilgerechten Ort bei den Gamern im Münchner WERK1 am Ostbahnhof.

 

 

Let's play: Längst hat das Internet Brett- und Rollenspiele zu großen, virtuellen Multiplayer-Spielfeldern anwachsen lassen und Massenhypes ausgelöst. Nicht zuletzt wegen monumentaler Orchestersoundtracks oder nostalgischer 8-Bit-Musik. Komponistinnen und Komponisten wie Jagoda Szmytka oder Marko Ciciliani sind fasziniert von der Gaming-Welt, weil sie virtuelle Welten und Avatare als surreale Projektionsflächen lieben, weil sie Controller und Joysticks zum Musikmachen benutzen oder weil sie selbst Fans und Zocker sind. Mit LEVELING für E-Gitarre und Elektronik (Steffen Ahrens) und GAMEBOY für Sampler und Stimme (Sebastian Berweck) bildet Szmytka die bild- und klanggewaltige Welt der Computerspiele in ihrer eigenen Musiksprache ab. Freies Spiel betreiben Benoît and the Mandelbrots (Karlsruhe) mit ihrer Live-Coding-Session: In Echtzeit programmieren sie an ihren Laptops elektronische Soundlandschaften, die im gemeinsamen Spiel am Ende des Abends in tanzbare Beats umschlagen. Ob Konzert oder großes Spielfeld – das lässt die neue Münchner Konzertreihe trugschluss offen - für ein Publikum, das es liebt, überrascht zu werden.

 

 

 

Steffen Ahrens Gitarre

www.steffenahrens.com

 

 

 

Sebastian Berweck Sampler | Stimme

www.sebastianberweck.de

 

Benoît and the Mandelbrots Live-Coding | Laptop

www.the-mandelbrots.de

 

 

 

Programm*

 

Jagoda Szmytka

Leveling (2015)

E-Gitarre und Verstärkung

 

Jagoda Szmytka

Gameboy (2014)

Sampler, Stimme und Video

 

Mauricio Kagel

faites votre jeu  (1960)

Gitarre

 

Marko Ciciliani [Audiovisuelle Installation]

Atomic Etudes (2016)

Monome und SuperCollider

 

Benoît and the Mandelbrots

Live Coding-Session (UA)

Laptops und Projektion

 

 *Programmänderung am 20. Februar 2017